Forum

Erich Kästner-Gedicht: An die beleidigten Lehrer

Zitat

An die beleidigten Lehrer

Die Lehrerschaft hat erklärt:
„Kästner hat uns beleidigt.“
Es wird Zeit, daß sie erfährt,
wie Kästner sich verteidigt.

Er läßt euch hierdurch sagen:
ihr brachtet den Kindern zwar bei,
nach dem Akkusativ zu fragen
und was eine Gleichung sei.

Aber er hatte sich mehr erträumt!
Er sah eure höhere Pflicht.
Diese habt ihr versäumt.
Diese tatet ihr nicht!

Zwölf Jahre, behauptet er,
vergingen seit dem Krieg.
Zwölf Jahre sind es her,
seit er euch liebte und schwieg.

Jetzt steht er von euch entfernt.
Sein herz wurde immer schwerer.
Das Volk hat nichts gelernt.
Und ihr wart des Volkes Lehrer!

Ihr fandet nur dafür zeit,
das Einmaleins zu lehren.
Nun sind sie wieder soweit
und spielen mit Schießgewehren.

Sie saßen in euren Klassen.
Sie waren in eurer Hut.
Nun wollen sie wieder hassen.
Nun wollen sie wieder Blut.

So habt ihr Deutschland erzogen!
Und da stellt ihr euch hin und sprecht:
"Kästner, der Kerl hat gelogen."
Nein, der Kerl hat recht!

(E.K.: Zeitgenossen, haufenweise. Werke. Bd. I. Gedichte. München 1998. S. 345f.)